„Farewell to an India I Hardly Knew“ (Abi 2011)

… oder vielleicht besser: Farewell to a text that I hardly understood, because it wasn’t complete. Warum dieses kleine Wortspiel?  Das MSW behauptet, der im Abitur verwendete Text könne „unter dem o. a. URL heruntergeladen“ werden Stimmt. Aber dieser Original-Text ist wesentlich umfangreicher als das verstümmelte Teil, das das MSW für das Abi anbietet. Als Entschuldigung für dieses Mißverhältnis bietet das MSW mal wieder Urheberrechtsprobleme an. Das heißt, der gekürzte Text, der ja bereits für die Abiturprüfung verwendet wurde,  darf nun nicht mehr zur Information für spätere Abiturientengenerationen herangezogen werden. Wo war das Problem?

Der tatsächlich verwendete Abitext hatte nur 73%  der Originalvorlage, d.h. noch nicht einmal 3/4. Man weiß also nicht, worauf sich der Aufgabenapparat mit seinen Fragen bezieht. Der Link des Ministeriums auf den Original-Text ist wertlos. Der ratsuchende Schüler, der hofft, sich anhand der MSW-Unterlagen auf die nächste Abi-Klausur und ihre Anforderungen einstimmen zu können, rennt gegen die Wand. Was, zum Teufel, hat der Originaltext in diesem vom MSW veröffentlichten Sammelsurium zu suchen? Er ist nicht identisch mit dem Text, der letztendlich als Klausurvorlage diente.

Man kann darüber streiten, ob die Veröffentlichung dieser fast immer eigenartigen und weltfremden Prüfungsaufgaben überhaupt jemandem nützt. Abgesehen davon steht fest: Die nonchalante Sorglosigkeit des MSW in der Erfüllung seiner Aufgaben ist erstaunlich, die angedeutete Hilfestellung für Probanden, die sich vor ihrem Abitur befinden und Orientierung suchen, ist scheinheilig. Die freigegebenen Prüfungsunterlagen sind nutzlos, weil sie auf den falschen Text verweisen. Diese Roßtäuscherei fördert nicht gerade das Image des MSW.

________________________________________________________

P.S. (vom 23.3.14): Der für’s Abi gekürzte Text wird in den nächsten Tagen hier (hoffentlich) als Link erscheinen. Dafür machen wir uns Stark 🙂

________________________________________________________

26.3.2013: Gut, Leute, hier ist das für das Abitur gekürzte Original: Farewell to an India Abi-Version. Schon beim ersten Hinsehn wird deutlich: Die Aufgabensteller haben den Text einfach am Ende amputiert, damit er in die offizielle Vorgabe für die Wortanzahl paßt.  Daß sie damit die Aussage um einen wesentlichen Bestandteil ärmer machen, ist ihnen egal. Der Text insgesamt ist eher fiktionaler Natur. Ihn für das Abitur als Ge-brauchstext einzuordnen, ist ein methodischer Fehlgriff.

Zum Schwierigkeitsgrad des Textes und zum Vokabelaufkommen hier mehr. Vorweg läßt sich zweifelsfrei feststellen, daß er eine krasse Überforderung für Abiturienten darstellt, und daß das Vokabular und der kulturelle Hintergrund unüberwindliche Hürden darstellen für die Bewältigung der Aufgabe.

.

.

Advertisements

Über Saint Paul

Kontaktmail für die Gruppe Saint Paul: qualitaetssicherung@gmx.com
Dieser Beitrag wurde unter Bildung Abitur NRW Englisch Lösung Einspruch Notengebung Note Widerspruch Klausur Abi Zentralabitur LK GK Probeklausur Rushdie Sisters Sister's keeper Rubies Advice Shakespeare Danger Bassnett Zensur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s